Meldung Nordspitze

11. Oktober 2017

Wahlen der DJV-Fachausschüsse

Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein 
im Bundesverband gut vertreten

In den Fachausschüssen des DJV setzen sich Spezialisten der unterschiedlichen Arbeitsfelder für die Verbesserung der Arbeitssituation von Journalistinnen und Journalisten ein. Ende Juni wurden in Hannover die neuen Vertreter in die Gremien des Bundesverbands gewählt. Die Landesverbände Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sind gut vertreten. Die Fachausschuss-Mitglieder aus den drei Bundesländern im Überblick.

Der Fachausschuss Zukunft mit der stellvertretenden Vorsitzenden Angela Ölscher (2. v. r.)

Für die innerbetriebliche Absicherung der Arbeit von Journalistinnen und Journalisten engagiert sich der Fachausschuss Betriebsratsarbeit und Tageszeitungen. Mit fünf Vertretern hat er eine starke norddeutsche Stimme. Der DJV-Gesamtvorstand wählte die Bremer Redakteure Hans-Ulrich Brandt (60) und Carsten Spöring (60, beide Bremer Tageszeitungen AG), Spöring ist außerdem Mitglied in der DJV-Tarifkommission Tageszeitungen, ebenso in den Ausschuss wie die Hamburger Betriebsrätin Monika M. Kabay (54, Axel Springer SE) und Lutz Wendler (60), Redakteur beim Hamburger Abendblatt, sowie Andreas Olbertz (51) aus Schleswig-Holstein. Zum Vorsitzenden des Fachausschusses wählte das Gremium Olbertz, der Lokalredakteur beim Stormarner Tageblatt ist. Als Stellvertreter bestimmte es die Bremer Brandt und Spöring. Die Vorsitzenden der DJV-Fachausschüsse sind automatisch Mitglieder des DJV-Gesamtvorstands mit beratender Stimme.

In den Rundfunkanstalten Radio Bremen und NDR arbeiten die drei Nordlichter, die in den Fachausschuss Rundfunk gewählt wurden: Wilhelm Bartnik (66) und Heike Zeigler (53) kommen aus Bremen (beide Radio Bremen), Norbert Illes (60, Redakteur ARD Aktuell und Leiter der NDR-Tarifkommission) wurde aus dem Hamburger Landesverband in den Ausschuss gewählt. Der Anteil der Freien ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Die wirtschaftlich oft schwierigen Bedingungen, unter denen freie Journalisten arbeiten, stehen im Fokus der Arbeit des Fachausschusses Freie, der ein Nachschlagewerk für potentielle Auftraggeber erarbeitete, das regelmäßig fortgeschrieben wird. Mit den freien Journalisten Wolfgang Heumer (59) vom DJV Bremen, Wolf-Robert Danehl (53) vom DJV Hamburg und Sebastian Duden (42) vom DJV Schleswig-Holstein, der als fester Freier im NDR-Fernsehen tätig ist, sind die Nord-Verbände im Fachausschuss Freie gut repräsentiert. Das Gremium bestimmte Heumer zum Vorsitzenden, Danehl zum zweiten Stellvertreter.

In den Fachausschuss Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurden die Pressesprecherin der HAW Hamburg Katharina Jeorgakopulos (52) sowie die für die Bremer Arbeitnehmerkammer tätige Öffentlichkeitsarbeiterin Nathalie Sander (45) berufen. In dem restrukturierten Fachausschuss, der durch Veranstaltungen, Veröffentlichungen und einen ständigen Erfahrungsaustausch die Qualität der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit fördert, wurde die Hamburgerin Jeorgakopulos zu einer der beiden Stellvertreterinnen gewählt.

Um die Zukunft des DJV kümmern sich die jungen Journalisten – alle zwei Jahre organisiert der Fachausschuss die Tagung „24 Stunden Zukunft“. Mit der Online-Redakteurin Alice Echtermann (26, Bremer Tageszeitungen AG), der Hamburgerin Angela Ölscher (27, Produktion Spiegel Online) und der Schleswig-Holsteinerin Lucie Kluth (33, feste Freie beim NDR-Fernsehen) wurden drei norddeutsche Journalistinnen in den Fachausschuss Zukunft gewählt. Ölscher vertritt den Norden im Bundes-Gremium als stellvertretende Vorsitzende.

Der Fachausschuss Bild im DJV ist die bundesweit größte Interessenvertretung für Bildjournalisten. Mit dem Bremer Gerrit Schröder (40, Redaktionsleiter Nonstopnews) sowie der in Hamburg tätigen, freien Fotojournalistin und Bildredakteurin Christina Czybik (39) setzen sich zwei Norddeutsche für die Interessen der Berufsgruppe innerhalb des DJV ein.

Die Arbeit von Online-Journalisten, Veränderungen im Berufsbild und technologische Entwicklungen verfolgt der Fachausschuss Online. Für den Norden wurden die Bremerin Heike Kirchner (49, Bremedia) und die aus Schleswig-Holstein stammende Online-Redakteurin Imke Schröder (31, Kieler Nachrichten) in den Fachausschuss gewählt. Mitglied des Gremiums ist zudem der Hamburger Peter Jebsen (57, Handelskammer Hamburg), der zugleich Beisitzer im Bundesvorstand des DJV ist.

Die Interessen von Festangestellten, aber auch als Freie für Zeitschriften Tätige vertritt der Fachausschuss Zeitschriften. Im neu gewählten Gremium engagiert sich der Hamburger Redakteur Jens Maier (43, Teamleiter Unterhaltung/Lifestyle/Kultur sowie Betriebsratsvorsitzender bei Stern Online) für Tarife und Freien-Honorare im Bundes-DJV. Mitglieder der Europa-Kommission des DJV sind die Bremer Andreas K. Bittner (freier Journalist) und Libuse Cerna (64, Ex-Funkhaus-Europa-Mitarbeiterin). Cerna ist in der Kommission für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein zuständig, Bittner ist Schatzmeister der Europäischen Journalisten-Föderation (EJF).

Claudia Piuntek