Der Preisträger - Informationen zu Dimitri Ladischensky


(Foto: Mathias Bothor)

 

 

Dimitri Ladischensky wurde 1972 in Hamburg geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Volkswirtschaftslehre in Freiburg, Kopenhagen und Berlin, anschließend besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München.

Nach einer eineinhalbjährigen Tätigkeit für Geo Saison kam er zur Zeitschrift Mare, wo er unter anderem für die Ressorts Leben und Politik zuständig ist sowie als Textchef weiterer Publikationen fungiert.

Dimitri Ladischensky wurde unter anderem mit dem Hansel-Mieth-Preis und dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet. Außerdem war er CNN-"Journalist of the Year".

 

Die Fotografin - Informationen zu Nele Gülck

(Foto: Paula Markert)

 

Nele Gülck studierte Kommunikationsdesign und Fotografie an der HAW Hamburg und besuchte die Meisterklasse der Ostkreuzschule.

 

2017 erhielt sie ein DAAD Auslandsstipendium für Griechenland und „Grenzgängerstipendium für Südosteuropa“ der Robert-Bosch-Stiftung und 2018 die Publikationsförderung der Stiftung Kunstfonds. 

 

Ihre Arbeiten wurden u.a. beim Vonovia Award und Aenne-Biermann-Preis nominiert sowie in nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt, zuletzt in Thessaloniki und in Montpellier.

Der Gewinnerbeitrag "Was vom Leben übrig bleibt"

Lesen sie hier den Gewinnerbeitrag.