djv

Die aktuell aktiven Mentoren...

...in alphabetischer Reihenfolge. Bitte beachten Sie, dass diese Liste lediglich eine Auswahl der fürs Mentoring aktiven Kolleginnen und Kollegen abbildet.

Hans-Jürgen Börner

Hans-Jürgen Börner wurde 1945 in Göttingen geboren und ist in Bad Zwischenahn und Oldenburg aufgewachsen. Ab Frühjahr 1968, nach Abitur und Bundeswehrdienst bei der Marine, Studium der Politischen Wissenschaften, Germanistik und Theater-wissenschaften. Ab 1970, parallel zum Studium, Volontariat bei der Deutschen Wochenschau.

Von 1973 an Zeitvertrag als Redakteur bei der ARD-Tagesschau, NDR, und von 1974 an dann Festanstellung beim NDR-Fernsehen. Von Dezember 1974 bis August 1976, beurlaubt vom NDR, Auslandsaufenthalt im Sultanat von Oman, Aufbau eines Fernsehprogramms, Tätigkeit als stellvertretender Chefredakteur. Ab September 1976 Redakteur und Reporter in der Hauptabteilung Zeitgeschehen des NDR, Panorama-, extra drei- und Feature- Autor, Moderator von Live-Sendungen. Vom 1986 bis 1989 ARD-Korrespondent in der DDR. Dann bis 1997 Leiter und Moderator des Polit-Magazins extra drei, Weiterentwicklung zum ersten deutschen Satiremagazin. Ab Januar 1990 Leiter der Programmgruppe Aktuelles und Magazine. Konzeption und Aufbau von DAS!, des ersten Boulevardmagazins im Deutschen Fernsehen, verantwortlich auch für die Diskussionssendungen N3-aktuell und Talk vor Mitternacht, die ARD-Zulieferung des NDR, sowie NDR vor acht. Ab September 2008 Arbeit als freier Autor, Producer und Berater. Seit März 1999 Leiter der Abteilung Aktuelles & Dokumentation – zuständig für die Redaktionen NDR aktuell, ARD-Zulieferung, Talk vor Mitternacht und Feature/Reportagen Inland - und Moderator der Sendung Talk vor Mitternacht. Zusätzlich ab Januar 1996 bis Ende Dezember 2004 stellvertretender Chefredakteur des Programmbereichs Zeitgeschehen. Ab 1. Januar 2005 Aufbau einer neuen Abteilung Dokumentation und Reportage als stellvertretender Abteilungsleiter, Arbeit als Redakteur, Reporter und Autor für diese neue Abteilung. Von März 2006 bis August 2008 Sonderkorrespondent und Redakteur m.b.A.

Ab September 2008: Arbeit als freier Autor, Producer und Berater.

Verheiratet seit 1980 mit der Cutterin Monika Kusenberg-Börner, zwei Söhne, Daniel und Konstantin, 35 und 32 Jahre alt.

Dagmar Gehm

 

Ursprünglich komme ich aus der sprachlichen Ecke, habe Englisch, Französisch und Spanisch in Hamburg, Brüssel, Paris, Barcelona und Málaga studiert und meine ersten Branchenerfahrungen als Verlagsübersetzerin gesammelt.

Später war ich als Korrespondentin für verschiedene europäische Medien während des Bürgerkriegs in Sri Lanka im Einsatz. Danach habe ich für die BBC in London gearbeitet.

In Deutschland war ich als Reiseredakteurin tätig, zuletzt als Ressortleiterin Reise bei BILD, wo ich neben Beiträgen im Hauptblatt auch die 8-seitige Wochenbeilage REISE-BILD zu verantworten hatte.

Inzwischen bin ich als freiberufliche Journalistin (Text+Fotos, gelegentliche Rundfunkbeiträge) im Einsatz. Einerseits schreibe ich Reisereportagen, bzw. Servicethemen rund um die Touristik in Zeitungen und Magazinen im deutschsprachigen Raum, andererseits berichte ich über Themen in Hamburg aus Politik, Wirtschaft, Kultur auf den Hamburg-Seiten des sh:z-Verlags. Außerdem bin ich Autorin des Marco Polo-Reiseführers „Indien – der Süden“.

 

Foto: Christina Czybik

Kai Rehländer

Kai Rehländer wurde 1965 in Gifhorn geboren. In diesem Jahr begann Diana Rigg als Emma Peel in "Mit Schirm, Charme und Melone" die Bösewichter gleich reihenweise aufs Kreuz zu legen. Dass ab der fünften Staffel alle Folgen in Farbe gedreht waren, kriegte der begeisterte Hobbykoch allerdings erst 1983 mit, als ein Farbfernseher das Schwarz-Weiss-Gerät ersetzte, vor dem er aufgewachsen war.

In der Zeit zwischen seiner Geburt und der Verfügbarkeit über einen Farbfernseher lag die normale TV-Sozialisation eines heute 53jährigen mit Rappelkiste, Pan Tau, Flipper, der Partridge Family, Der Blaue Bock und viel zu viel Bildungsfernsehen, was schlussendlich in einem Geschichtsstudium mündete.

Seit Anfang der 90er schreibt der Vater von Paulinus Jonathan und Friederike Victoria für Geld. Zuerst bei der taz Hamburg über Sport, später für Publikumzeitschriften über alles Mögliche und besonders gerne über das Fernsehen sowie das Internet.  Nach einen kurzen Intermezzo als Chefredakteur der Zeitschrift "WebDirekt", in der der Quasi-Digital Native (seit 1994 online) der Nation die Segnungen das Internets näherbringen wollte, folgte ein Wechsel als Berater und Konzeptioner ins Corporate Publishing-Sement, wo er in München und Düsseldorf für sehr große Unternehmen kreativ war.
 
Die Jahre zwischen 2005 bis 2016 verbrachte er in der wegtransformierten Milchstraße (Burda), wo sein "Digital Mindset" bei TV Spielfilm gefragt war.

Seit Ende 2016 arbeitet Kai Rehländer freiberuflich als Autor und Konzeptioner für verschiedene Medien.
 

 

Foto: Christina Czybik

Ulrich Graf von Saurma-Jeltsch

 

Ulrich Graf von Saurma-Jeltsch wurde am  9.2.1946 in Hamburg geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Schleswig Holstein, Baden Württemberg, Bayern, Nordrhein Westfahlen und hat 1968 Abitur  in Bad Oldesloe/Schleswig Holstein gemacht.

Ab 1968 studierte er Politischen Wissenschaften, VWL und Pädagogik in Hamburg und London. Abschluss mit Diplom.

Von 1976 bis 1981 war er bei POLYMEDIA in Hamburg als Projektmanager für audiovisuelle Lehrmedien, auch in Englisch und Französisch, tätig.

Von 1981 bis 2011 arbeitete er als Redakteur beim NDR-Fernsehen in den Redaktionen, Berichte vom Tage und im Hamburg Journal. Arbeitsschwerpunkte Landespolitik, Kultur und Städtebau.

Redaktion von Fernsehfeatures sowie Produktion eigener Langzeitformate über Afrika und Lateinamerika

Seit Frühjahr 2011 freier Journalist und Autor für Radio, Print

Seit Beginn des Mentoring-Programms im Jahr 2012 waren u.a. sie als Mentorinnen und Mentoren aktiv:

Sylvia Burian - Ulrike Dotzer - Christoph Heinzle - Katrin Hörnlein - Dr. Regina König - Sarah Lindner - Kerstin Michaelis - Matthias Onken - Sarah Pust - Sabine Rein - Monika Rössiger - Catalina Schröder - Andrea Schwendemann - Volker ter Haseborg